RespektAkademie: Erste RespektDemo voller Erfolg

Geschrieben von lauriac am in Allgemein

Am 24. Mai haben 20 Schülerinnen und Schüler der Hunsrück-Grundschule aus Kreuzberg als erste teilnehmende Klasse der neu gegründeten RespektAkademie eine RESPEKTdemo vor dem Brandenburger Tor durchgeführt.

Die Mädchen und Jungen einer fünften Klasse mischten sich unter die Demonstrierenden der Fridays for Future Bewegung und warben für ihr Projekt: ein weltoffenes und tolerantes Berlin zu schaffen, in dem alle respektvoll miteinander und der Umwelt umgehen. Dafür sammelten sie die Fingerabdrücke von Menschen, die ebenso wie sie Interesse am respektvollen Miteinander haben. Die Fingerabdrücke stellen ein lebendiges Zeichen für Demokratie, Anerkennung und Respekt dar. Zuvor hatten die Kinder eine Woche lang mit den Trainerinnen und Trainern der RespektAkademie zum Thema „Respekt“ gearbeitet.

Vielschichtige und nachhaltige Auseinandersetzung mit dem Thema Respekt

Die RespektAkademie begleitet Kinder ab der vierten Klasse bis zum Ende ihrer Grundschulzeit und darüber hinaus und arbeitet mit ihnen zum Thema „Respekt“. Durch ihre sportbezogenen Bildungsangebote zur Demokratie- und Engagementförderung und den ressourcenorientierten Ansatz bildet die RespektAkademie Kinder und Jugendliche zu engagierten Mitbürger/-innen aus, die ihr Lebensumfeld aktiv mitgestalten.

Die Ausbildung ermöglicht eine vielschichtige und nachhaltige Auseinandersetzung mit dem Thema Respekt. Die Teilnehmenden können selbst aktiv ausprobieren, erfahren und erforschen, was für sie oder ihre Mitmenschen Respekt bedeutet. Sie lernen ihre Meinung zu artikulieren, nach außen zu vertreten und die Perspektive zu wechseln (z.B. sich in die Lage von Menschen mit Handicaps zu versetzen). Sie erleben die Relevanz von Kooperation, Zusammenhalt und Kommunikation für ein respektvolles Miteinander in der Gruppe. Sie setzen sich persönliche Ziele für den Alltag und tragen so durch ihre Haltung Respekt in die Schulen, auf die Spielplätze und in den Kiez.

Die RespektAkademie wird durch die SKala-Initiative gefördert. SKala ist eine Initiative der Unternehmerin Susanne Klatten in Partnerschaft mit dem gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus PHINEO. SKala fördert etwa 100 gemeinnützige Organisationen mit insgesamt bis zu 100 Millionen Euro in den Bereichen Inklusion und Teilhabe, Engagement und Kompetenzförderung, Brücke zwischen den Generationen sowie Vergessene Krisen. Unterstützt werden ausschließlich Organisationen, die gegenüber PHINEO eine große soziale Wirkung nachgewiesen haben.

 

 

 

Foto: Uwe Grabowski

partner_1

partner_1

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Bild Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

partner_2

partner_2

partner_4

partner_4

partner_3

partner_3

Partner Senatsverwaltung für Jugend und Bildung Berlin

Logo Senatsverwaltung für Jugend und Bildung Berlin

Partner Sportjugend Berlin

logo Sportjugend Berlin

Partner Jugendnetz Berlin

Logo Jugendnetz Berlin

Partner SPI Programmagentur

Logo SPI Programmagentur

Partner Berlin

logo beBerlin

hintergrundbild gsj berlin